Warten…

Worauf man sich beim Unternehmen „Auslandssemester“ leider einstellen muss, sind Wartezeiten von mehreren Monaten. Das haben wir natürlich der tollen Bürokratie zu verdanken, den vielen Stationen, die so eine Bewerbung (ISEP) durchläuft, und den vielen Parteien (ISEP, Gastunis, Uni in der Heimat, Behörden), die an dem Prozess beteiligt sind.

Diese Zeit sollte man jedoch nicht einfach verstreichen lassen. Man kann sich so weit es geht auf einen eventuellen Auslandsaufenthalt vorbereiten. Recherche ist zum Beispiel ein gutes Stichwort. Man kann sich weiter über die ausgewählten Gastunis informieren, etwas mehr über die Umgebung in Erfahrung bringen und seine Kursauswahl vertiefen (je näher das angepeilte Semester rückt, desto aktueller sind auch die Informationen, die man vorfinden kann). Man kann sich auch auf die Suche nach Personen mit Auslandssemester-Erfahrung machen – im Internet (Blogs, wie dieser hier) oder auch an der eigenen Uni. Ich denke mal, dass die meisten Unis eine Art International Office haben und gerne an ehemalige Austauschstudenten oder auch amerikanische Studenten an der eigenen Uni vermitteln können. Auch Stipendien und Finanzierungsmöglichkeiten sollte man ins Auge fassen und sich ggf. bereits bewerben.

Das Anfertigen einer To Do-Liste bei Zusage von ISEP und Gastuni hat durchaus Vorteile. Hat man diese bereits im Vorfeld (so gut es zu dem Zeitpunkt nunmal geht) aufgestellt, kann man diese zügig abarbeiten und spart sich vielleicht Zeit, die dann wenige Wochen vor dem Auslandssemester knapp werden kann – gerade weil man noch an der eigenen Uni zu tun haben wird.

Sollte aus irgendeinem Grund doch nichts aus dem Auslandssemester werden, kann man schon im Vorfeld an einem Alternativplan arbeiten, beispielsweise die Kurse für das entsprechende Semester planen oder sich nach anderen Möglichkeiten für einen Auslandsaufenthalt erkundigen (z.B. ERASMUS für Europa oder Praktika / Work & Travel, etc.).

Es kann auf keinen Fall schaden sich schlau zu machen. Dies nur als kleiner Tipp am Rande. ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*